Stadtarchiv

Das Stadtarchiv ist das schriftliche Gedächtnis der Stadt, denn es verwahrt die seit Jahrhunderten in Stadtverwaltung, Hospital und Gemeinschaftlichen Kirchenpflege entstandenen Unterlagen.

Die Bestände umfassen derzeit ca. 2.500 laufende Regalmeter, die unter anderem 5.500 Urkunden enthalten. Ergänzt werden die Unterlagen durch eine zeitgeschichtliche Sammlung mit Dokumenten des städtischen Geschehens , sowie eine Archivbibliothek.

Das Stadtarchiv steht jedermann offen, vermittelt die Einsichtnahme in das Archivgut und erteilt Auskünfte zur Stadtgeschichte.

 

Was macht das Stadtarchiv?

Die Aufgaben des Stadtarchivs umfassen

  • das Übernehmen der Unterlagen aus den Verwaltungen und Sammeln von Fotos, Karten, Plakaten zur Biberacher Stadtgeschichte, aber auch Firmen-, Vereins- und private Dokumente;
  • das Entscheiden welche Unterlagen "archivwürdig" sind, also auf Dauer im Archiv aufbewahrt werden sollen, und welche vernichtet werden können;
  • das Erschließen der Unterlagen durch Findmittel (Findbücher, -karteien, -listen, -dateien);
  • das Verwahren der Unterlagen um dieses einmalige kulturelle Erbe unbeschadet der nächsten Generation übergeben zu können.