Stafflangen

  • mit den Weilern Eichen, Eggelsbach, Hofen, Streitberg, Maierhof, Mösmühle und Bahnstock
  • ca. 1300 Einwohner
  • seit 1972 Teilort der „Großen Kreisstadt Biberach an der Riß“

 

Stafflangen liegt 8 km westlich von Biberach und besteht aus dem Hauptort sowie den Weilern Eichen, Eggelsbach, Hofen, Streitberg, Maierhof, Mösmühle und Bahnstock. Die Meereshöhe beträgt in Stafflangen 583 m, in Eichen 611 m. Die ganze Ortschaft wird überragt von der Kirche und dem Pfarrhaus.

 

Ein Drittel der beachtlichen Markungsfläche von 1752 ha sind Wald. Urkundlich erwähnt wurde Stafflangen erstmals 1275. Aufgrund der Gemeindereform erfolgte 1972 die Eingemeindung zur Stadt Biberach.

Obwohl Stafflangen früher die Landwirtschaft dominierte, sind heute nur noch 5 % der Bevölkerung in der Landwirtschaft tätig. 500 Auspendler fahren täglich nach Biberach zur Arbeit. Durch den stetigen Ausbau der Ortsstraßen sowie durch die Erschließung verschiedener Neubaugebiete hat sich das Bild in den vergangenen Jahren grundlegend geändert. Die Einwohnerzahl ist von 689 im Jahre 1963 auf 1281 angestiegen. Die starke Bautätigkeit und die laufende Erschließung neuer Bau- und Gewerbegebiete lassen ein weiteres Anwachsen erwarten.

Den Bürgern stehen an öffentlichen Einrichtungen zur Verfügung:

  • Kindergarten
  • Grundschule
  • Turn- und Festhalle
  • 3 Sportplätze
  • 5 Tennisplätze mit Vereinsheim
  • Schäferhundeverein mit Vereinsheim
  • Musikverein mit Probelokal

 

 

Bildimpressionen