25.09.2018

Museum erhält Bräckle-Gemälde

Kürzlich vermachte Rechtsanwalt Thomas Blaser aus Überlingen dem Museum dieses Gemälde von Jakob Bräckle (1897-1987).

Es stammt aus dem Jahr 1929 und zeigt den 1930 abgerissenen Schuppen des Staibler-Hofs in Winterreute. Erworben hat das Gemälde der Großvater des Spenders, Bezirksnotar Friedrich Blaser im Rahmen eines Kunstabonnements.

Dieses rief Jakob Bräckle zusammen mit dem Vorsitzenden des Kunst- und Altertumsvereins Wilhelm Aichele 1928 ins Leben. Die Abonnenten erhielten gegen einen vierteljährlichen Betrag von 15 Reichsmark einmal pro Jahr ein Bild Bräckles als Gegenwert.

Insgesamt 22 Personen trugen sich in die Abonnementliste ein, darunter die Bürgermeister von Biberach und Ochsenhausen. Ein Kunstabonnement war eine neuartige Form der Künstlerförderung und sicherte dem jungen Bräckle für einige Jahre ein Einkommen.

Das Gemälde ist Teil der Ausstellung „Jakob Bräckle. Meine einfache Landschaft“, die am 10. November im Museum öffnet.