29.08.2020

Schnitzeljagd mit dem Smartphone im Museum

Mobile Abenteuer im Museum Biberach bieten Schülerinnen und Schüler der Mali-Gemeinschaftsschule mit selbst entwickelten Actionbounds. Mit der gleichnamigen App können Besucherinnen und Besucher spannende Rundgänge und Schnitzeljagden individuell mit ihrem Smartphone durch die Sammlungen machen.
Kind fotografiert Kinder im Museum

Die Actionbounds sind das Ergebnis des Projekts „Mali-Detektive“, einer Kooperation des Biberacher Museums mit der Mali-Gemeinschaftsschule. Jedes Jahr entdeckt und erforscht ein Team von Schülerinnen und Schülern eine Abteilung des Museums.

Der Actionbound in der Kunst 17. bis 19. Jahrhundert führt auf unterhaltsame Art durch die Braith-Mali-Ateliers vorbei am juwelenbesetzten Blumenkorb und endet in der Moderne bei Kirchners Kater Boby.

Der zweite Actionbound führt zum Weltkulturerbe Pfahlbauten, von der Altsteinzeit bis zu den Alamannen und zu Heinrich Forschner, dem „Biberacher Schliemann“.

Der dritte Actionbound präsentiert die Vogelwelt in Wald und Flur und heimische Insekten auf blühenden Wiesen ohne Schnakenstiche, vorbei am Feldhasennest bis zum Haifischgebiss.

Zum Spielen der Bounds auf dem eigenen Smartphone benötigt man lediglich die kostenlose App „Actionbound“. Die QR-Codes zu den Rundgängen und einen Internetzugang über W-LAN erhält man an der Museumstheke. Alternativ können die QR-Codes hier vorab gescannt werden.

Das Digitalprojekt wurde finanziert durch „Museum macht stark“ vom Deutschen Museumsbund mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.