30.06.2019

Kabinettausstellung »Aus Sorge geboren«

Das Museum präsentiert die ungewöhnliche Ausstellung „Aus Sorge geboren“. Anlass ist das 25jährige Bestehen des Förderkreises Museum Biberach e.V..


Der Förderkreis fand 1994 während der langen Umbauphase des Museums als Bürgerinitiative zusammen, um dessen Wiedereröffnung zu beschleunigen. Seither unterstützt er das Museum mit vielfältigen Aktionen, Festen und einem jährlichen Bücherbasar.

Alle Vereinseinnahmen fließen dem Museum zu. Rund 100 000 Euro – „eine stolze Bilanz“, wie Museumsleiter Frank Brunecker bei der Eröffnung erklärte, kamen in den 25 Jahren des Bestehens zusammen: Mitgliedsbeiträge, Erlöse der organisierten Veranstaltungen und Spenden.

Brunecker bezeichnete bei der Eröffnung Förderkreise – das Museum hat mit der Gesellschaft für Heimatpflege einen zweiten – als wichtig, da Museen nie ein Massenpublikum anzögen und immer in der Rechtfertigung seien. Auch der Ankaufsetat sei nicht so hoch, weshalb er die konkrete Unterstützung vor allem des Förderkreises hervorhob.

Daher widmet das Museum seinem Förderkreis eine Ausstellung, die die wichtigsten Kunstankäufe präsentiert, alle mitfinanzierten Projekte auflistet und die erfolgreiche Vereinsgeschichte dokumentiert. Die Ausstellung, die bis zum 6. Oktober im Kabinett der Kunstabteilung zu sehen ist, wurde vom Vorstand des Förderkreises konzipiert, recherchiert und von Vorstandmitglied Jürgen Elsner gestaltet.