14.05.2019

Eröffnung der Ausstellung »Making of Schützentheater«

Das Museum bietet in einer außergewöhnlichen Ausstellung einen unbekannten Blick hinter die Kulissen des Schützentheaters. Biberach pflegt eines der traditionsreichen Kindertheater in Deutschland
Biberacher Schützentheater 2018, "Peterchens Mondfahrt" Nach einem Märchen von Gerdt von Bassewitz; für das Schüzentheater bearbeitet von Yvonne von Borstel-Hawor und Hermann Maier; Musik von Andreas Winter;; © Michael Kettel Fotografie, Biberach

Seit 1859 wird es jedes Jahr aufgeführt (außer in Kriegszeiten). Ab etwa 1900 heißt es Schützentheater. Bis heute wird es alle Jahre wieder mit ungewöhnlichem Aufwand von Dutzenden ehrenamtlichen Helfern und Hunderten Kindern auf die Beine gestellt. Tausende Zuschauer besuchen die Vorstellungen.

Die Ausstellung wird am Freitag, 17. Mai, um 19.30 Uhr im Museum eröffnet. Es sprechen Oberbürgermeister Norbert Zeidler, die Theaterleitung Yvonne von Borstel-Hawor und Hermann Maier sowie Museumsleiter Frank Brunecker. Schauspieler und Musiker des Schützentheaters umrahmen den Abend szenisch und musikalisch. Führungen und Veranstaltungen sind donnerstags um 18 Uhr und sonntags um 11.15 Uhr.

Die Ausstellung zeigt Großobjekte zur Theatergeschichte sowie Mitmachstationen, vor allem aber eine Seite des Schützentheaters, die man in den Vorstellungen nicht zu Gesicht bekommt: den Backstage-Bereich. Dafür ist 2018 ein Film gedreht worden, der das Zustandekommen des Traditionsstückes „Peterchens Mondfahrt“ dokumentiert. Der Film „Making of Schützentheater“ setzt die Emotionen der Beteiligten – vor allem der Kinder – in Szene. Er fängt die Begeisterung ein, die allem zugrunde liegt.