22.07.2020

Museum Biberach bietet Sonderführungen für Senioren an

Die Corona-Pandemie prägt unser Leben nun seit Monaten und schränkt insbesondere ältere Menschen in ihrem Alltag ein. Um dieser Zielgruppe einen sicheren und sorgenfreien Besuch im Museum zu ermöglichen, bietet das Museum Biberach montags während der Schließzeiten des Museums Sonderführungen speziell für Seniorinnen und Senioren an. Es kann zwischen einer Führung durch die Sammlungen oder in der Ausstellung „Ins Licht gerückt!“ gewählt werden.

Der Rundgang durch die Sammlungen führt zu den Highlights aus allen Museumsabteilungen, zu Christoph Martin Wieland und den Räubern, zum juwelenbesetzten Blumenkorb von Johann Melchior Dinglinger, in die Braith-Mali-Ateliers, ins Bräckle-Atelier, zu Ernst Ludwig Kirchner, zu Fossilien von Fischsauriern und Mammuts und zum Perlenkollier einer Prinzessin der Alamannen.

Mit der Ausstellung „Ins Licht gerückt! Künstlerinnen Oberschwaben 20. Jahrhundert“ macht das Museum Biberach den besonderen Beitrag von Künstlerinnen zum Kunstgeschehen im 20. Jahrhundert sichtbar. Präsentiert werden Werke von 44 Künstlerinnen, die stellvertretend für viele weitere künstlerisch Tätige in der Region stehen. Zu sehen sind nicht nur Arbeiten von Malerinnen und Bildhauerinnen, sondern auch Werke einer Weberin, Keramikerin, Puppenmacherin, Glaskünstlerin und Fotografin.

Die Sonderführungen in den Sammlungen und in der Ausstellung „Ins Licht gerückt!“ können telefonisch unter der Nummer 51-331 gebucht werden. Pro Führung können fünf Personen teilnehmen. Um die Schutz- und Hygienevorschriften zu gewährleisten, bitte einen Mund-Nasen-Schutz mitbringen.