29.09.2022

Mundart in den Schulen

Im Rahmen der Heimattage wird den Schulen aller Schularten in Biberach, in Absprache mit dem Organisationsteam der Heimattage, ein besonderes Angebot gemacht: Der Arbeitskreis „Mundart in der Schule“ bietet an, schwäbische, alemannische und badisch-fränkische Mundartkünstlerinnen und -künstler für eine Doppelstunde zu Lesungen und Werkstattgesprächen in die Schulen zu schicken.

Der Arbeitskreis „Mundart in der Schule“ wird von den Mundartvereinigungen „schwäbische mund.art“, der alemannischen „Muttersproch-Gsellschaft“ und dem „Förderverein Schwäbischer Dialekt“ getragen.

Wolfgang Wulz, Vorsitzender des Vereins schwäbische mund.art e.V., hat sich schon bei früheren Heimattagen in Rottenburg am Neckar, Waiblingen und Winnenden erfolgreich für solche Projekte engagiert und hofft nun, viele Biberacher Schulen für das Angebot gewinnen zu können.

Ziel der Mundartbegegnungen sei es, die Dialekte als wichtiges Sprach- und Kulturgut unseres Landes im Bewusstsein auch der jüngsten Generation zu verankern. Ein besonderes „Bombole oder auch Gutsle“ sei es, dass für die Schulen keine Kosten entstünden.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.mundart-in-der-schule.de.

Logo Heimattage 2023 in Biberach