07.11.2018

Eisenbahnstraße (Eselsbrücke) weiterhin gesperrt

Die Eisenbahnstraße (Eselsbrücke) kann seit Dienstag, 6. November, halbseitig von Bussen befahren werden. Hierfür wurde eine mobile Ampelanlage eingerichtet. Für den übrigen Straßenverkehr bleibt die Vollsperrung bis voraussichtlich Anfang September 2019 bestehen. Für Fußgänger und Radfahrer Richtung Innenstadt wird demnächst eine neue Umleitung eingerichtet.

Die Tage der Eselsbergbrücke sind gezählt. Ab dem 8. Oktober geht auf der Brücke zunächst einmal nichts mehr; danach ist sie zeitweise wieder halbseitig befahrbar, bevor sie im August 2019 abgerissen wird.

Eine halbseitige Sperrung der Eselsbrücke für den kompletten Verkehr ist aufgrund der notwendigen Ampelschaltungen nicht möglich. Hierdurch wären sehr große Rückstaus entstanden, die sich hauptsächlich auf die umliegenden Straßen Memminger Straße, Ulmer Straße, Bismarckring und Zeppelinring ausgewirkt hätten. Zudem hätten die Zeiten des Buslinienverkehrs nicht eingehalten werden können.

Während der Baumaßnahme wird der Verkehr weiterhin vom Bismarckring aus über Zeppelinring – Waldseer Straße – Königsbergallee – auf die Memminger Straße umgeleitet. Von der Ulmer Straße aus kommend erfolgt die Umleitung in die entgegengesetzte Richtung.

Fußgänger und Radfahrer Richtung Innenstadt werden demnächst über die linke Seite der Ulmer-Tor-Straße geleitet (im Plan lila eingezeichnet). Hierfür wird der Parkstreifen in der Ulmer-Tor-Straße gesperrt und der Gehweg auf rund vier Meter verbreitert, so dass er von Radfahrern und Fußgängern gemeinsam genutzt werden kann.

Dafür wird der Fußgängerweg auf der anderen Seite der Ulmer-Tor-Straße entlang des ehemaligen Postareals gesperrt. Mit dieser neuen Umleitung wird ein fließender Verkehr von Pkw, ÖPNV sowie Fußgängern und Radfahrern gewährleistet und gleichzeitig die Gefahrenstelle bei der Baustelle am ehemaligen Postareal beseitigt.

Eselsbergbrücke - Plan Umleitung [PDF: 462 kB]