26.11.2022

Christkindles-Markt

Das Christkind hört es gern – und auch bei Wolfgang Winter, dem Leiter des Bauverwaltungsamtes und seinem Team, das den Markt vorbereitet hat, ist die Freude groß. Nach zwei Jahren Zwangspause wegen der Corona-Pandemie läuft der Biberacher Christkindles-Markt endlich wieder in seiner gewohnten Form.


Oft hört man von Gästen, welch wunderbare Stimmung dieses herrlich geschmückte Hüttendorf, das zwei Wochen lang auf dem Marktplatz steht, verströmt. Oberbürgermeister Norbert Zeidler wird den Markt am Samstag, 26. November, um 12 Uhr auf der Weihnachtsbühne gemeinsam mit Gustav Eisinger von der Werbegemeinschaft Biberach feierlich eröffnen.

„Seit nunmehr zweieinhalb Jahren leben wir in einem andauernden Ausnahmezustand“, schreibt Norbert Zeidler in einem Grußwort. „Umso wichtiger sind daher Möglichkeiten, den Stress und die Sorgen des Alltags für einen kurzen Moment zu vergessen. Unser Christkindles-Markt mit seiner besonderen Atmosphäre und dem vielfältigen Begleitprogramm bietet hierzu eine gute Gelegenheit.“

Im Mittelpunkt des Marktes stehen die geschmackvollen Holzhütten, die Krippe mit lebenden Tieren und das nostalgische Kinderkarussell. „Wir können dieses Jahr wieder ein bunt gemischtes Sortiment an Ständen und Produkten sowie Kulinarisches auf dem Markt anbieten“, sagt Wolfgang Winter.

Viele langjährige Beschicker seien wieder da. Durch einige alters- und krankheitsbedingte Absagen komme man in den Genuss einiger neuer Angebote: etwa Gourmetfood, italienische Lederwaren, Schals, Tücher, Stirn-/Haarbänder, Gewürze oder Schmucksteine. Neu ist auch der Stand einer ukrainischen Hilfsorganisation, die handgefertigte ukrainische Produkte anbietet und zur Mittagszeit Borschtsch, das ukrainische Nationalgericht, kocht. Der komplette Erlös fließe an die Ukrainehilfe zur Beschaffung von Rettungseinrichtungen und Krankenwagen.

Am Sonntag, 4. Dezember, hat zudem der Chor des National Opera & Ballett Theatre aus dem ukrainischen Charkiv einen Auftritt auf der Weihnachtsbühne.

Exklusive Geschenkartikel

Jedes Jahr legt die Stadt bekanntlich ein neues Biberacher Produkt auf, das speziell für diesen Markt produziert wurde. Heuer ist das eine schön gestaltete Spieluhr, die das Biberacher Pastorale erklingen lässt. Und auch eine aktuelle Sammeltasse gibt es in diesem Jahr wieder: mit einem Schneemann als Motiv. „Wie alle exklusiven Biberacher Christkindles-Markt-Geschenkartikel sind auch die neuen in der Hütte der Heimatpflege, Stand 57, erhältlich“, sagt Sonja Koppe vom Organisationsteam.

So exklusiv wie die Geschenke ist auch wieder das Programm während des Christkindlesmarktes, für das Nicole Harder vom Tourismusbüro verantwortlich zeichnet. So werden die Organisatoren nach einer feierlichen Eröffnung wieder Biberacher Lebkuchen verteilen, und Kinder können mit Museumspädagoge Frank Trommer Weihnachtliches aus Zinn gießen.

Wo versteckt sich Zwerg Jürgen?

Auch eine Christkindles-Poststelle gibt es wieder. Kinder können auf dem Christkindles-Markt in Hütte Nr. 51 ihren Brief an das Christkind in den eigens dafür bereitgestellten Briefkasten werfen. Wunschzettel gibt es an der Poststelle zum Abholen, unter http://www.Biberacher-Christkindlesmarkt.de zum Herunterladen oder man schreibt oder malt einen eigenen Brief.

An den Mittwochnachmittagen 30. November und 7. Dezember findet von 14 bis 17.30 Uhr der Kindernachmittag statt: Karussellfahrten, Naschereien und Getränke gibt es dann zu Taschengeldpreisen.

Am ersten Kindernachmittag können sich die Kinder zusätzlich an einer Suchaktion beteiligen. Den Girlandendamen ist Zwerg Jürgen ausgebüchst und hat sich auf dem Markt versteckt. Sie hoffen ihn mithilfe aller Kinder am ersten Kindernachmittag zu finden.

Wer ihn entdeckt, darf das Versteck der Touristinfo im Rathaus mitteilen und erhält dann einen kleinen Finderlohn. Auf keinen Fall darf Jürgen mitgenommen werden. Die Girlandendamen möchten ihn selbst einfangen.

Nikolaus und Weihnachtsmaus

Am 5. Dezember wird der Nikolaus in seiner Kutsche mit Trompetenklängen empfangen. Er beschenkt die Kinder mit einer besonderen Überraschung: der Biberacher Weihnachtsmaus samt ihrer neuesten Abenteuergeschichte. Diese Hefemäuse können auch am 5. und 6. Dezember in den Bäckereien Grün, Keck und Traub erworben werden.

Seit über 20 Jahren können Christkindles-Markt-Besucher zudem Geschichten, Lieder und Gedichte zur Weihnachtszeit in einem kleinen Büchlein kaufen, das bei den täglichen Lesungen des Dramatischen Vereins von 17 bis 17.30 Uhr auf der Weihnachtsbühne veröffentlicht wird.

Im Rathausfoyer schließlich liegt das „Biberacher Adventsbuch“ aus. Wer will, ist eingeladen, hier seine Gedanken, Wünsche Hoffnungen einzutragen.

Der Biberacher Christkindles-Markt dauert von 26. November bis 11. Dezember, täglich von 11 bis 20 Uhr, mittwochs und samstags ab 10 Uhr, freitags und samstags für Getränke und Imbisse bis 21 Uhr. Das Programm im Einzelnen gibt es unter www.Biberacher-Christkindlesmarkt.de.


Sie sind maßgeblich beteiligt an Organisation, Aufbau und Verlauf des Christkindle-Marktes (von links): Jochen Zentgraf, Armin Desler, Andreas Knupfer (Marktleitung & Organisation), Sonja Koppe (Koordination & Homepage), Kathrin Kotzerke (Verwaltung), Wolfgang Winter (Leitung), Nicole Harder (Bühnenprogramm, Stadtführungen, Presse). Es fehlt: Petra Göster (ebenfalls Verwaltung).