Rettungsinsel für Kinder

Kinder in „großen und kleinen Notsituationen“ haben in Biberach zahlreiche Anlaufstellen erhalten.

Kinder können durch verschiedenste Anlässe in Not geraten: kleinere Wunden, z. B. aufgeschürfte Knie, aber auch Schlimmeres wie Schlägereien auf dem Heimweg von Spiel- und Sportplatz, Erpressungsversuche auf dem Schulweg oder gar sexuelle Übergriffe. Die Aktion wird von einer breiten Basis mitgetragen und von zahlreichen Gewerbetreibenden und Ladenbesitzern unterstützt.

 

Was sind Rettungsinseln?

Ladengeschäfte in Biberach sind die Rettungsinseln. Alle teilnehmenden Geschäfte haben einen bunten Aufkleber erhalten, der an den Ladentüren oder Schaufenstern befestigt wurde und den Kindern signalisiert: „Hier finde ich in Notsituationen Hilfe“. Dazu haben die teilnehmenden Geschäfte eine „Checkliste“ erhalten, die Hinweise gibt, wie man sich verhalten soll, falls ein Kind im Geschäft Zuflucht sucht.

Rettungsinsel-Geschäfte (PDF, 20 kB)