Waldhorn

Das Horn ist Mitglied in der Familie der Blechbläser. Es zeichnet sich durch seinen weichen und obertonreichen Ton aus. Aus dem ursprünglichen Signal und Jagd-Instrument vergangener Zeiten ist mittlerweile ein vollwertiges und überall einsetzbares Instrument erwachsen.

Einstiegsalter
mit dem Kinderhorn ab 6 Jahren, das F/B-Doppelhorn ab 12/13 Jahren

Vorraussetzungen
gutes Gehör, geeignete Zahnstellung, Kontinuität beim Üben

Leihinstrumente
sind vorhanden

Achaffungskosten
Kinderhorn ab 400 €, B-Horn 1.800 €, Doppelhorn ab 3.000 €

Einsatzbereiche
Das Horn ist im Sinfonieorchester als auch im Blasorchester gefragt, es wird im Blech- und Holzbläserensemble verwendet und bietet auch viel übergreifende Kammermusik-Literatur in den Stilepochen ab der Wiener Klassik. Aber auch als Soloinstrument oder in der Horngruppe (Quartett) ist es für sich zu hören.

Berühmte Spieler
Dennis Brain, Hermann Baumann, Barry Tuckwell, Radovan Vlatkovich, Peter Damm

Berühmte Komponisten/Literatur
W.A. Mozart –vier Hornkonzerte und Kammermusik, L.v. Beethoven –Sonate für  Klavier und Horn, R. Schumann- Adagio und Allegro für Horn und Klavier, Konzertstück für vier Hörner und Sinfonieorchester, Joh. Brahms- Trio für Klavier,
Violine und Horn (auch von Ligeti), R. Strauss- zwei Hornkonzerte

Im Sinfonieorchester: C.M. von Weber: Freischütz-Overtüre, R. Wagner: Siegfried (Ruf),  A. Bruckner: 4.-Sinfonie, P.I. Tschaikowsky: 5. Sinfonie, R. Strauss: Heldenleben, Till Eulenspiegel, Alpensinfonie, J. Williams: Star Wars und vieles mehr.

Sonderformen
Inventionshorn (stimmbar ohne Ventile), Parforcehorn (zur Jagd), Wagnertube (in Tenorhorn-Form), Alphorn

Links

http://de.wikipedia.org/wiki/waldhorn