Posaune

Die Posaune, meist als Zugposaune bekannt, unterscheidet sich vor allem dadurch von den anderen Blechblasinstrumenten, dass die Tonabstände nicht durch die Ventile verändert werden, sondern über das Zugsystem.

Einstiegsalter
ab ca. 10 Jahren

Leihinstrumente
vorhanden

Vorraussetzungen
gutes Gehör, natürlicher Bewegungsablauf

Fördert Bewegungsfähigkeit, Atmung

Posaunenfamilie
Alt-Posaune, Tenor-Posaune (Standart), Bass-Posaune, Ventil-Posaune, Alphorn

Zur erweiterten Posaunenfamilie gehören auf Grund der gleichen Naturtonreihe (Grundstimmung) auch: Tenorhorn, Bariton und Euphonium

Anschaffungskosten
Sinnvolles Einsteigermodell ab 800 Euro
Fortgeschrittenes Instrument ab 1800 Euro
Profimodell von 2200 € bis 3500 Euro

Einsatzbereiche

Die Posaune ist eine der vielfältigst einsetzbaren Instrumente überhaupt. Vom klassischen Sinfonieorchester über die traditionelle Blaskapelle bis zur Big-Band gehört die Posaune immer zur Grundbesetzung. Solistisch ist die Posaune sowohl in Orchester- wie auch in Kammermusikbestzung sehr beliebt.

Berühmte Spieler

Armin Rosin (Stuttgart), Joe Alessi (New York), Christian Lindberg (Schweden), Branimir Slokar (Freiburg), Albert Mangelsdorff, Jiggs Wigham (Jazz)

Links
http://ipvnews.de/startseite-news.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Posaune
http://www.koebl.de (Noten, CDs)
http://www.spaeth-schmid.de (Noten, CDs)