01.07.2020

Corona-Regelungen sind erneut gelockert worden

Die allgemeinen Regelungen wegen der Corona-Pandemie sind zum 1. Juli erneut gelockert worden. Wir geben einen Überblick, was jetzt erlaubt ist und was nicht, was geöffnet werden darf und was geschlossen bleibt.

Es dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen; die neue Verordnung unterscheidet nicht mehr zwischen privaten und öffentlichen Räumen.

Auch dürfen private Veranstaltungen mit bis zu 100 Leuten unter weniger strengen Bedingungen ausgerichtet werden. Der Veranstalter/Gastgeber ist aber verpflichtet, die Hygieneanforderungen zu beachten (zum Beispiel regelmäßiges Lüften, ausreichend Platzkapazitäten, Möglichkeit zur Desinfektion der Hände etc.) und die Daten der Gäste zu erfassen; ein Hygienekonzept ist dagegen nicht mehr nötig.

Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen sind zulässig, wenn im Vorhinein eine Sitzordnung und ein Veranstaltungsprogramm festgelegt sind (etwa bei Sport- und Kulturveranstaltungen oder Vereinstreffen).

Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen.

Abstandsregelungen und Maskenpflicht bleiben bis auf wenige Ausnahmen generell bestehen.

Stadtverwaltung

Die Ämter der Stadtverwaltung sind ab Montag, 6. Juli, zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar. Über die an den Gebäuden angebrachten Klingeln erhalten Bürger aber auch ohne Termin Einlass, sofern dies unter Beachtung der Hygienevorschriften und Platzverhältnisse möglich ist. Bitte an Mund-Nasen-Schutz denken.

Aufgrund der oftmals engen Räumlichkeiten wird dringend empfohlen, Termine zu vereinbaren, um Wartezeiten weitgehend zu vermeiden. Dies ist für Angelegenheiten, die auf dem Bürgeramt zu erledigen sind, wie zum Beispiel Anmeldungen, Beglaubigungen oder Fundsachen auch online möglich und natürlich telefonisch über direkt bekannte Ansprechpartner in den Ämtern oder die Telefonzentrale unter 51-0.

Museum

Seit dem 25. Juni führt das Museum wieder Führungen durch, allerdings noch mit begrenzter Teilnehmerzahl und nur bei telefonischer Anmeldung. Die Termine werden über die Presse und auf der Webseite des Museums veröffentlicht. Es sind auch Führungen auf Anfrage möglich. Ab Samstag, 4. Juli, werden wieder Webvorführungen angeboten.

VHS

Es sind grundsätzlich alle Angebote wieder möglich, teilweise werden Kurse nur in Kleingruppen angeboten, um Mindestabstände einzuhalten oder ein Teil der Teilnehmer verfolgt Kurse über Streaming zuhause.

Wieland-Museum und Archive

Das Wieland-Archiv und das Stadtarchiv sind aufgrund der engen Räumlichkeiten nach wie vor nur nach Anmeldung zu besuchen und nur für eine begrenzte Zahl. Führungen sind nicht möglich. Das Wieland-Museum hingegen ist wieder geöffnet. Veranstaltungen der Stiftung gibt es hier bis auf Weiteres keine.

Kindergärten

Kindergärten haben seit dem 29. Juni wieder geöffnet. Aktuell findet eine schrittweise Rückkehr der Kinder in die Einrichtung statt. Ab dem 6. Juli sind alle Kinder wieder im Kindergarten und es können auch wieder neue Kinder eingewöhnt werden. Das Abstandsgebot zwischen Kindern sowie Kindern und Personal ist aufgehoben und nur noch zwischen Personal nach Möglichkeit einzuhalten. Die Notfallbetreuung ist abgeschafft. Die Nutzung der Räumlichkeiten durch Dritte (Sport, VHS, Musik, etc.) ist noch untersagt.

Grundschulen

Seit dem 29. Juni findet wieder weitestgehend normaler Schulbetrieb statt. Aufgrund fehlender Lehrkräfte können nicht alle Schulen den kompletten Nachmittagsunterricht anbieten.

Hortbetreuung, Verlässliche Grundschule und Flexible Nachmittagsbetreuung finden wieder statt; die Gruppen werden wo möglich konstant gehalten. Das Abstandsgebot zwischen Kindern sowie Kindern und Personal ist aufgehoben und nur noch zwischen Personal einzuhalten. Die Notfallbetreuung ist abgeschafft.

Weiterführende Schulen

Seit dem 15. Mai werden alle Schüler wieder unterrichtet, jedoch teilweise in geteilten Klassen und im tage- oder wochenweise rollierenden System. Das Abstandsgebot gilt weiterhin. Noch ist unklar, wie der Betrieb nach den Ferien weitergehen soll. Die Notfallbetreuung bleibt für die Klassen fünf bis sieben.

Jugend

Der Abenteuerspielplatz ist wieder geöffnet, ebenso das Jugendhaus 9teen und der Jugendtreff M-Pire im Stadtteilhaus. Angebote wie der Offene Treff können ab dem 1. Juli in einer Gruppe mit maximal 20 Personen ohne Datenerhebung und vorherige Anmeldung durchgeführt werden; der Teilnehmerkreis bei Veranstaltungen mit vorheriger Anmeldung und Datenerhebung ist auf bis zu 100 Teilnehmer beschränkt.

Die Jugendräume in der Ehinger Str. 19 sind wieder nutzbar, der Partykeller bleibt noch geschlossen. In allen Einrichtungen geben Hygienekonzepte weitere Details vor. Das Abdera arbeitet an einem alternativen Konzept, um wenigstens kleine Veranstaltungen zu ermöglichen. Die mobile Jugendarbeit ist schon länger wieder aktiv im Einsatz.

Sport

Alle öffentlichen und privaten Sportstätten dürfen für den Spiel- und Trainingsbetrieb wieder geöffnet werden, so auch die städtischen Sportstätten und Sporthallen. Die Vereine haben Hygienekonzepte erarbeitet, die je nach Sportart die vorgegebenen Abstandsregeln berücksichtigen; maximale Gruppengröße: 20 Personen. Die Abstandsregel bleibt auch hier als Soll-Vorschrift bestehen, engere Kontakte sind auf das für den Trainingsbetrieb notwendige Maß zu reduzieren, bei Kontaktsportarten (zum Beispiel Kampfsport) ist auf feste Trainingspaare zu achten.

Die Nutzung von Toiletten ist weiterhin möglich, Duschen und Umkleiden bleiben bis nach den Sommerferien geschlossen. Dies gilt auch für das Lehrschwimmbecken mindestens bis nach den Sommerferien. Schulsport ist noch bis zu den Sommerferien untersagt.

Bolzplätze sind wieder geöffnet, bis zu 20 Personen können sich dort treffen.

Religiöse Veranstaltungen

Bei religiösen Veranstaltungen und Veranstaltungen bei Todesfällen gibt es nun keine Obergrenze für die Teilnehmer mehr. Bei Gottesdiensten bitte die jeweiligen Regelungen der Kirchen beachten. Bei Bestattungen, Urnenbeisetzungen und Totengebeten sind die Hygieneanforderungen sowie die generelle Abstandsregel einzuhalten; in der Aussegnungshalle auf dem Stadtfriedhof sind maximal 50 Personen zugelassen.

Grillplätze

Und noch etwas Erfreuliches: die Grillplätze im Burren und Hoh´ Haus sind wieder geöffnet.

Für infizierte Personen oder Personen mit typischen Symptomen einer Corona-Infektion gilt grundsätzlich ein Teilnahmeverbot.