30.03.2021

Stadtradeln 2021: Neues Jahr - Fünfmal um die Welt?

Es geht wieder los. Biberach nimmt 2021 zum zweiten Mal an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ teil. In diesem Jahr nutzt die Stadt den Juni mit seinen frühsommerlichen Temperaturen, um zu zeigen, welch tolles Fortbewegungsmittel das Fahrrad doch ist.
2020 nahm Biberach das erste Mal am „Stadtradeln“ teil. Gemeinsam erradelten die Teilnehmenden stolze 186 065 Kilometer.; © Stadt Biberach

Vom 7. bis 27. Juni heißt es, rauf auf den Fahrradsattel und ab an die frische Luft. Die Kampagne „Stadtradeln“ wurde 2008 vom Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk zum Schutz des Weltklimas, ins Leben gerufen. Dabei sollen an 21 aufeinanderfolgenden Tagen so viele Alltagswege wie möglich mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.

Biberach ist seit 1993 Mitglied des Klima-Bündnisses und darüber hinaus Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen (AGFK). Der Stadt und Oberbürgermeister Norbert Zeidler ist es daher ein wichtiges Anliegen, dem Fahrrad als Fortbewegungsmittel mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

„Das Fahrrad“, so OB Zeidler „vereint Flexibilität, Klimaschutz und Gesundheit miteinander. Gerade in Zeiten von Corona ist das Fahrrad ein sicheres Fortbewegungsmittel für den Weg zur Arbeit oder zur Schule. Und darüber hinaus ist das Radfahren ein Hobby, welches trotz aller derzeit geltenden Einschränkungen ausgeübt werden kann.“

Erfolgreiches Premierenjahr
Im Premierenjahr 2020 hat Biberach bereits ein tolles Ergebnis erzielt. Die 936 fleißigen Radelnden haben gemeinsam insgesamt 186 065 Kilometer zurückgelegt und damit mehr als viermal die Welt umrundet.

In der Größenordnung „Kommunen 10 000 bis 49 900 Einwohner“ lag Biberach deutschlandweit auf Platz 30 von 720, in Baden-Württemberg sogar auf Platz 9 von 152.

Ziel in diesem Jahr ist es, Siegerluft zu schnuppern und die Welt gemeinsam nicht nur vier-, sondern fünf- oder sechsmal zu umrunden. Dafür werden viele motivierte Radelnde benötigt.

Eine Anmeldung zum Wettbewerb funktioniert ganz einfach.

Anmeldung
Teilnehmen könne alle, die in Biberach wohnen, arbeiten, zur (Hoch-)Schule gehen oder Mitglied in einem Biberacher Verein sind. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos. Eine Anmeldung ist unter www.stadtradeln.de/radlerbereich möglich.

Wer keinen Internetzugang hat, kann sich gerne schriftlich anmelden. Die Formulare hierzu sind ab dem 12. April im Biberacher Rathaus und in den vier Ortsverwaltungen zu den jeweiligen Öffnungszeiten erhältlich. Zudem stehen sie auf der Biberacher „Stadtradeln“-Seite www.stadtradeln.de/biberach-riss zum Herunterladen bereit.

Klimaschutz ist Teamarbeit
„Teamlos“ radeln geht daher nicht. Bei der Registrierung kann man sich entweder einem bereits bestehenden Team anschließen oder ein neues Team gründen.

Ist kein passendes Team dabei, kann man sich dem offenen Team der Stadt Biberach „Offenes Team - Biberach Riß“ anschließen. Hier sind alle willkommen.

Wie werden Kilometer gesammelt?
Jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktionszeit mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann online im eigenen Nutzeraccount eingetragen oder direkt über die „Stadtradeln“-App getrackt werden. Diese kann sowohl für Android als auch iOS unter www.stadtradeln.de/app kostenlos heruntergeladen werden.

Auch ohne Internetzugang ist das Erfassen der Radkilometer möglich. Hierzu können Radelnde die gefahrenen Kilometer in einen Kilometererfassungsbogen eintragen und wöchentlich per E-Mail an baudezernat@biberach-riss.de senden oder ausgedruckt in den Briefkasten des Dezernats Bauen und Planen, Museumstraße 2, 88400 Biberach, einwerfen.

Die Erfassungsbögen sind ab dem 12. April zu den jeweiligen Öffnungszeiten im Rathaus und den vier Ortsverwaltungen erhältlich.

(Rad)Wettkämpfe und Trainings auf stationären Fahrrädern wie Indoorbikes und Spinbikes sind vom Kilometersammeln ausgeschlossen. Zugelassen sind alle Fahrzeuge, die im Sinne der Straßenverkehrsordnung als Fahrräder gelten (dazu gehören auch Pedelecs bis 250 Watt).

Wo die Radkilometer zurückgelegt werden, ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder Landesgrenze.

Die lokalen „Stadtradeln“-Koordinatoren Baubürgermeister Christian Kuhlmann und Lisa Vogel freuen sich auf den Aktionszeitraum, „Stadtradeln ist eine gemeinschaftliche Aktion für alle. Radliebhaber können in einem spannenden Teamwettbewerb herausfinden, wer in Biberach beim Radeln die Nase vorne hat. Und wer das Fahrrad bislang eher selten oder gar nicht als Fortbewegungsmittel nutzt, wird das Radfahren durch die Aktion spielerisch lieben lernen.“

Information:
Als AGFK-Kommune wird die Teilnahme der Stadt Biberach an der Aktion „Stadtradeln“ von der Initiative RadKultur des Landes Baden-Württemberg gefördert. Die Initiative ist bereits seit 2012 eine zentrale Maßnahme des Landes zur Unterstützung einer fahrradfreundlichen Mobilitätskultur.

Weitere umfassende Informationen zum „Stadtradeln“ sind auf der Biberacher „Stadtradeln“-Seite www.stadtradeln.de/biberach-riss erhältlich. Bleiben trotzdem noch Fragen offen, kann die lokale „Stadtradeln“- Koordinatorin Lisa Vogel weiterhelfen, telefonisch unter 51260 oder per E-Mail an baudezernat@biberach-riss.de.