Kommunale Wärmeplanung

Der kommunale Wärmeplan ist das zentrale Werkzeug, um auf dem Weg zur Klimaneutralität das Handlungsfeld Wärmeversorgung proaktiv gestalten zu können.

Das Instrument der kommunalen Wärmeplanung ist im Klimaschutzgesetz Baden-Württemberg verankert. Die Stadt Biberach will mit Hilfe der kommunalen Wärmeplanung einen Fahrplan für eine klimaneutrale Wärmeversorgung bis spätestens zum Jahr 2050 erarbeiten. Diese Strategie berücksichtigt die aktuelle Situation im Gebäudebestand und der Versorgungsstruktur. In Kombination mit einer umfassenden Erhebung der vorhandenen Potenziale an erneuerbaren Energien wird dann ein Zielszenario entwickelt. Dieses beschreibt, wo in der Kommune welche Wärmeversorgungsstruktur in den nächsten Jahrzehnten weiter ausgebaut werden soll.

Relevante Planungsgrundlagen sind:

  • Energie- und Treibhausgasbilanzierung
  • Ausweisung von Eignungsgebieten für Wärmenetze und Einzelheizungen
  • Maßnahmenbeschreibung in der kommunalen Wärmewendestrategie
  • Potenziale zur Senkung des Wärmebedarfs durch Steigerung der Gebäudeenergieeffizienz im Zuge der Potenzialanalyse sowie
  • Berechnung des zukünftigen Wärmebedarfs von Gebäuden

Der kommunale Wärmeplan für die Stadt Biberach soll bis Ende 2023 erarbeitet werden.