Auszeichnungen

Die Stadt Biberach geht auch selbst als Bauherr in Sachen Baukultur voran. Ziel ist es ein lebenswertes, Identität stiftendes Umfeld zu schaffen und die Stadt in ihrer Einmaligkeit weiterzuentwickeln. Baukultur hat somit neben sozialen, ökologischen und ökonomischen Bezügen auch eine emotionale und ästhetische Dimension.

Architektur

In den letzten Jahren wurden einige städtische Bauvorhaben, oftmals Resultat von Wettbewerben, von der Architektenkammer BW mit der Auszeichnung »Beispielhaftes Bauen« versehen. Dies sind unter anderem:

  • Jugendhaus
  • Mehrzweckhalle Mali-Schule
Städtebau

Das Projekt »Wohngebiet Rißegger Steige« wurde Mitte der 1990er Jahre unter der Überschrift »Preisgünstiges und ökologisches Bauen« initiiert. Auf einer städtischen Fläche sollten Eigenheime in bevorzugt verdichteter Flachbauweise (Reihenhäuser, Kettenhäuser, Sonderformen von freistehenden Einzelhäusern) und Geschosswohnungsbau geplant werden, um auch Familien mit begrenztem Budget die Bildung von Wohneigentum zu ermöglichen. Geeignete Haustypen wurden über einen Architektenwettbewerb zur Sicherstellung einer hohen Gestaltungsqualität entwickelt, die Realisierung erfolgte durch Handwerkergemeinschaften.

Die Gesamtsiedlung wurde im Jahr 2002 von der Architektenkammer BW im Rahmen des durchgeführten Auszeichnungsverfahrens »Beipielhaftes Bauen« ausgezeichnet.