Coronavirus: Informationen der Stadt Biberach

Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2 / Covid-19) verbreitet sich immer noch. Auf dieser Seite gibt es Informationen der Stadt Biberach zur aktuellen Lage im Stadtgebiet, zu den geltenden Verordnungen und weiterführende Informationen für Bürger und Wirtschaft.

Corona-Schnelltest

Corona Schnelltest

Lassen Sie sich auf Corona testen! Hierfür gibt es im Stadtgebiet von Biberach zahlreiche Teststationen.

Corona-Teststation des DRK

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 7-12 Uhr

An Feiertagen geschlossen.

Tests sind ohne und mit vorheriger Terminbuchung möglich. Beim Test ohne Termin kann das Ergebnis nicht per E-Mail mitgeteilt werden und dieses kann mangels QR-Code nicht in die Corona-Warn-App eingetragen werden. Wer sich krank fühlt oder bereits Symptome aufweist, kann nicht getestet werden.

 

Weitere Corona-Teststationen in Biberach

Telefon:  0176 21197903
Telefon:  0174 8835727
Ins Adressbuch exportieren

 

Übersichtskarte der Corona-Teststationen in Biberach

Karte wird geladen...

 

 

Impfung gegen Corona

Impfung gegen Corona

Corona-Impfungen werden durch die Ärzteschaft durchgeführt. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, sich in der Paul-Kaufmann-Sporthalle des Berufschulzentrums impfen zu lassen. Es werden Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen mit den mRNA-Impfstoffen (Biontech oder Moderna), mit dem Vektorimpfstoff Johnson&Johnson sowie mit dem Protein-Impfstoff Novavax verabreicht.
Ab dem 1. April wird nicht mehr in der Stadthalle, sondern in der Paul-Kaufmann-Sporthalle des Berufschulzentrums (Leipzigstraße 7) geimpft!

Öffnungszeiten:

Dienstag und Freitag von 17 bis 20 Uhr
Samstag von 9 bis 12 Uhr

Eine Terminvereinbarung für die Impfung ist nicht nötig.

Mitgebracht werden sollten:

  • Personalausweis
  • Impfpass
  • Krankenversichertenkarte

Um die Wartezeiten vor dem Impfzentrum so kurz wie möglich zu halten, sollten bereits ausgefüllt mitgebracht werden:

Bei Unklarheiten hilft das Impfteam vor Ort.

Weiterführende  Informationen zur Corona-Impfung

 

 

Aktuelle Corona-Regeln und Verordnungen

Absonderung, Bescheinigungen über die Absonderungspflicht

Absonderungsdauer

Für positiv getestete Personen beträgt die Absonderungsdauer zehn Tage. Ab dem siebten Tag ist eine Freitestung möglich, sofern mindestens eine 48-stündige Symptomfreiheit vorliegt.


Für Haushaltsangehörige oder Kontaktpersonen, die nicht quarantänebefreit sind, beträgt die Absonderungsdauer zehn Tage. Ab dem siebten Tag ist eine Freitestung möglich.
Für Schüler und Kindergartenkinder kann eine Freitestung ab dem fünften Tag erfolgen.

Quarantänebefreit sind Personen,

  1. die zwei Impfungen gegen das Coronavirus erhalten haben und deren zweite Impfung nicht weniger als 15 Tage und nicht mehr als 90 Tage zurückliegt.
  2. die genesen um Sinne des § 2 Nummern 4 und 5 SchAusnahmV, deren PCR-Nachweis einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus nicht weniger als 28 Tage und nicht mehr als 90 Tage ab Probenentnahme zurückliegt.
  3. die vollständig geimpft sind und mindestens eine Auffrischimpfung erhalten haben (geboosterte Personen).
  4. die genesen sind und eine oder zwei Impfungen gegen das Coronavirus erhalten haben, wobei die Reihenfolge der Impfung und Infektion unerheblich ist.
Absonderungsbescheinigung

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich Corona-bedingt in Quarantäne befinden, kann der Arbeitgeber beim Staat einen Verdienstausfall beantragen.

Für positiv Getestete:

Ab sofort reicht ein PCR- oder Schnelltestergebnis einer Teststelle als Nachweis, dass man in Quarantäne war. Damit besteht kein Bedarf mehr für eine Absonderungsbescheinigung des Rathauses der Wohnortgemeinde. Selbstverständlich bleibt die Vorlage des Testergebnisses freiwillig.

Für Haushaltsangehörige/Kontaktpersonen:

Als Nachweis der Quarantänepflicht können Sie eine Absonderungsbescheinigung beantragen. Bitte füllen Sie den unten beigefügten Antrag vollständig aus und senden Sie diesen, gemeinsam mit allen Testergebnissen, per E-Mail an Corona@Biberach-Riss.de.

Ich muss mich absondern, weil ein Mitglied meines Haushalts positiv getestet wurde. Mein Arbeitgeber verlangt, dass ich weiterhin zur Arbeit komme, bis ich einen schriftlichen Nachweis habe. Was soll ich tun?

Aufgrund der Verordnung müssen Sie sich in diesem Fall absondern, sofern Sie keine quarantänebefreite Person sind. Weisen Sie Ihren Arbeitgeber darauf hin, dass Sie im Nachgang die Bescheinigung vorlegen, sofern eine Entschädigung im Rahmen des Entschädigungsverfahrens beantragt wird. Die Bescheinigung dient ausschließlich als Nachweis im Entschädigungsverfahren. Die Bescheinigung wird Ihnen von der zuständigen Behörde zugestellt. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Zustellung der Bescheinigung je nach Infektionslage einige Tage in Anspruch nehmen kann.

Fragen und Antworten zu Quarantäne und Isolation

Antrag auf Erteilung einer Absonderungsbescheinigung nach § 7 Abs. 1 CoronaVO Absonderung [PDF: 56 kB]

Corona Warn-App, SafeVac App

Mitteilungen der Stadt Biberach zu Corona

13.05.2022
Teststation im Biberacher Rathaus schließt
Teststation im Biberacher Rathaus schließt
Die Corona-Teststation des Deutschen Roten Kreuz (DRK) im Biberacher Rathausfoyer hat am Freitag, 13. Mai, zum letzten Mal geöffnet.
Das DRK bietet jedoch weiterhin kostenlose ...
weiterlesen
13.04.2022
Impf-O-Mat: Entscheidungshilfe für Impfvorsichtige
Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg hat mit Unterstützung des Robert Koch-Institutes im Rahmen der Impfkampagne #dranbleibenBW einen Impf-O-Mat entwickelt. Dieser soll Impfvorsichtigen als Entscheidungshilfe ...
weiterlesen
31.03.2022
Teststation im Rathausfoyer - Öffnungszeiten verkürzt
Für die Teststation des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im Biberacher Rathausfoyer gelten ab Freitag, 1. April, verkürzte Öffnungszeiten. Kostenlose Bürgertests sind dann immer montags bis freitags von 14 bis 17 Uhr ...
weiterlesen

Weitere Mitteilungen

 

Behördengänge,  Corona-Hotline

Die Stadtverwaltung ist für Publikum ohne 3G-Kontrolle zugänglich. Dennoch wird eine vorherige Terminvereinbarung empfohlen.

In den Gebäuden gelten die üblichen Hygieneregeln und das Tragen einer FFP2-Maske ist verpflichtend. Ebenso gilt die Einhaltung eines Abstandes von mindestens 1,5 Metern. Zudem kann die maximale Personenzahl je Gebäude oder Einheit weiterhin eingeschränkt sein.

Die städtische Telefonvermittlung ist unter 51-0 zu den üblichen Zeiten zu erreichen.

Von Öffnungszeiten unabhängig können einige Onlinedienste genutzt werden. Diese finden sich unter https://biberach-riss.de/Online-Dienste.

Übersicht Ämter und Dienststellen

Terminreservierung fürs Bürgeramt

Corona-Hotline

Für Anliegen zum Thema Corona, auf die auf der städtischen Homepage und den dort verlinkten Seiten keine Antworten gefunden werden, ist eine Corona-Hotline unter 07351 51-888 eingerichtet. Sie ist auch per E-Mail über corona@biberach-riss.de erreichbar.

Außerdem beantwortet die deutschsprachige Hotline des Landes Baden-Württemberg unter Telefon 0711/904-39555 und die mehrsprachige Hotline unter Telefon 0711/410-11160 (Englisch, Türkisch, Arabisch und Russisch) Fragen rund um das Thema Coronavirus.

FAQ zu Hilfen/Unterstützung und sonstigen Themen rund um Corona

Informationen für Unternehmer, Arbeitnehmer, Künstler, Sportvereine, ...

Hilfsangebote für Risikogruppen

Ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie Menschen mit Vorerkrankungen gelten als Corona-Risikogruppen. Mehrere Initiativen in Biberach wollen sich angesichts der Ausbreitung des Virus besonders um die Gefährdeten kümmern und sie nach Kräften unterstützen. Die Ehrenamtlichen helfen älteren Menschen ohne familiäres Umfeld, übernehmen Einkäufe oder erledigen Besorgungen. Das Angebot gilt für alle Menschen, die aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus ihre Außenkontakte reduzieren wollen und daher auf Unterstützung angewiesen sind.

Wer Bedarf an Unterstützung hat oder selbst mit anpacken möchte, erreicht die Initiativen unter folgenden Kontaktdaten:

Informationen zum Corona-Virus und Hygiene für Erwachsene, Kinder und Jugendliche

Informationen für Reisende, Reiserückkehrer

Infos zur häuslichen Quarantäne