24.01.2023

Volkshochschule startet »vernetzt« ins Semester

Vernetzt“ ist das Motto des Frühjahr- und Sommersemesters der Volkshochschule Biberach, das am Montag, 27. Februar, startet. Kunst, Kultur, Bewegung, IT und Sprachen: Das vhs-Team hat wieder Hunderte Kurse, Vorträge und Führungen aus allen Bereichen zusammengestellt.

Die vhs-Fachbereichsleiterinnen Ursula Sanwald, Franziska Gauß, vhs-Leiterin Effi Holland, stellvertretende Leiterin Denise Schelkle, Fachbereichsleiterin Doris Abt und der Integrationsbeauftragte Daniel Poßeckert freuen sich auf das neue Frühjahrs- und Sommersemester.

; © Stadt Biberach

Menschen mit unterschiedlichen Biografien, Fähigkeiten und Lebensrealitäten prägen das Lernen und Gestalten an den Volkshochschulen. „Dort, wo Vielfalt gelebt und gefördert wird, ist auch der Zusammenhalt stark – und den brauchen wir aktuell mehr denn je“, sagt vhs-Leiterin Effi Holland. Aus diesem Grund stehe das Programm im Frühjahr und Sommer unter dem Begriff „Vernetzt“.

Außerdem hat die vhs anlässlich der Heimattage viele Veranstaltungen zum Thema Heimat im Programm, die sich auch auf Besonderheiten in Biberach beziehen. So findet zum Schützenfestbeginn ein Vortrag über das Schützenfest statt. Einen interkulturellen Blickwinkel zu den Heimattagen bietet die Gesprächsreihe „Heimaten – Zugewanderte erzählen ihre Lebensgeschichte“. Neu-Biberacher berichten darüber, wie sie ihre Stadt mit der Zeit kennen und vielleicht lieben gelernt haben.

Neu in diesem Semester ist eine Ausstellungsfahrt nach München ins Lenbachhaus. Für alle, die sich kreativ und künstlerisch betätigen möchten, bietet der Künstler Hartmut Hahn zwei neue Kurse an. Zum einen „Wolken malen“ und zum anderen ein Kurs, bei dem die Frage „Was ist Kunst? Ein Diskurs mit praktischer Umsetzung“ im Mittelpunkt steht. Im Bereich Musik wird es neue Seminare zur Stimmbildung geben sowie einen Musikvortrag zur Deutschen Romantik von Biberachs Kulturdezernent Jörg Riedlbauer. Auch im Fotografiebereich konnten neue Dozenten für Kurse gewonnen werden. Der Wochenendkurs zur Schwarz-Weiß-Fotografie ist laut Fachbereichsleiterin Denise Schelkle empfehlenswert.

Outdoor-Yoga an verschiedenen Orten
Der Gesundheits- und Bewegungsbereich ist auch in diesem Sommer mit seinem umfangreichen Programm der größte Bereich. Die Biberacher Yogis dürfen sich in diesem Semester auf die neuen Yogakurse zur Rückbildung und Entspannung sowie auf das Kundalini- Yoga für Frauen am Abend und das Yin-Yoga und Yoga in der Ausstellung „Konsum in der Kunst“ im Museum Biberach freuen. Dabei ist auch wieder das Outdoor-Yoga, das immer an verschiedenen Orten in Biberach stattfindet. Neu im Semester sind außerdem ein Kurs zur Mediation und positivem Denken, der Kurs „Atmen mit Leib und Seele“, ein Schnupperkurs für das Funktionelle Outdoor-Ganzkörpertraining und ein Stand-Up-Paddeling-Kurs auf dem Wasser. Im Programm sind zudem Life Kinetik, Beckenbodengymnastik, Qi-Gong, Gymnastik, Rückenfit und Pilates.

Vielzählige Kochkurse von schwäbischer bis zu internationaler Küche bereichern das Programm, ebenso neue Kurse mit Gesundheitsaufklärung. Im Sprachbereich werden im kommenden Semester neben Kursen in Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Chinesisch, Arabisch, Neugriechisch, Polnisch und Russisch auch neu ein Wochenend-Crashkurs zur türkischen Sprache angeboten. Starten werden auch wieder Anfängerkurse in Englisch, Französisch, Italienisch und Russisch. Im Bereich IT und berufliche Bildung gibt es neben den Grundlagenkursen wieder die Online-Reihe Excel. In Präsenz finden unter anderem eine Schulung zu Smartphone und Tablet, Seminare zum Marketing sowie zur Selbständigkeit und Unternehmensgründung statt. Außerdem werden wieder Kurse zur beruflichen Fort- und Weiterbildung angeboten.

Mehr Angebote im Deutschbereich
Das Angebot im Deutschbereich wird weiter ausgebaut. Seit Januar 2023 finden in Bad Buchau zwei neue Integrationskurse statt. In Schemmerhofen startete ebenfalls im Januar ein A1- Kurs für Frauen mit zeitgleicher Kinderbetreuung. Die Nachfrage nach einem Platz im Integrationskurs ist nach vhs-Angaben derzeit hoch, sodass zusätzlich zeitnah ein Integrationskurs online beginnen soll.

Wie jedes Jahr können sich Jugendliche in den Faschings- und Osterferien für das Abitur und die Mittlere Reife in den Fächern Mathematik und Betriebswirtschaftslehre vorbereiten. Für Eltern von Schulanfängern steht ein Vortrag am 31. Januar im Programm: „Voraussetzungen für einen guten Schulstart. Ich bin dabei – Eltern begleiten ihr Kind in die erste Klasse.“

Neben den Präsenzkursen liegt seit einigen Semestern ein besonderes Augenmerk in der Kursgestaltung auf Hybrid- und Onlinekursen. „Die Pandemie hat uns gezeigt, welche Vorteile uns digitale Angebote bieten“, sagt Holland. Aus diesem Grund hat die vhs mit Fördermitteln des Landes vier Kursräume mit spezieller Technik ausgestattet.

„Seit August arbeiten wir außerdem gemeinsam mit der Volkshochschule Laupheim an einem digitalen Pilotprojekt“, erzählt Holland. Ziel dabei sei es, speziell die digitale Bildung im ländlichen Raum stärker zu verankern.

Das gedruckte Semesterheft liegt ab sofort in der Stadt aus, digital ist es auf der Homepage der vhs einsehbar. Anmeldungen sind persönlich in der vhs, Schulstraße 8, online unter www.vhs-biberach.de , per E-Mail an vhs@biberach-riss.de oder telefonisch unter 07351/51338 möglich.

Volkshochschulen erfüllen Qualitätsmerkmale
Seit Beginn des Jahres 2023 erfüllen alle Mitgliedseinrichtungen des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg drei wesentliche Qualitäts- und Professionalitätskriterien. Grundlage ist die abgeschlossene Umsetzung des langjährigen Entwicklungsplans „vhs 2022“. „Die kontinuierliche, langfristige Anstrengung hat sich gelohnt. Wir haben als Verband die Ziele, die ‚vhs 2022‘ verfolgt hat, erfolgreich umgesetzt. Dies unterstreicht die hohe Qualität und Professionalität, die Volkshochschulen als öffentliche Einrichtungen der Weiterbildung erfüllen, und dokumentiert zugleich ihre große Leistungsfähigkeit“, sagt der Direktor des Volkshochschulverbandes Tobias Diemer.

Die Volkshochschulen in Baden-Württemberg müssen seit Ende 2022 wesentliche Qualitätsmerkmale erfüllen, um Mitglied beim Verband zu sein: Erstens ist jede Volkshochschule nach einem anerkannten Qualitätsmanagement-Verfahren zertifiziert – bei der Biberacher vhs sind dies ISO 9001:2015 und AZAV. Zweitens bieten alle Volkshochschulen in ihrem Einzugsgebiet ein alle Themenbereiche umfassendes Weiterbildungsprogramm an. Drittens werden alle Volkshochschulen von einer professionellen, hauptberuflichen Leitung geführt.