09.05.2021

Vhs-Onlinevortrag: Bismarcks Reichsgründungskrieg

„Triumph und Trauma. Bismarcks Reichsgründungskrieg und seine vergessenen Folgen“: So heißt der Onlinevortrag am Montag, 10. Mai, von 19 bis 20.30 Uhr bei der vhs Biberach.
Am 10. Mai 1896 hatte sich auf dem Biberacher Kapellenplatz eine große Menschenmenge versammelt, da der erste Kaiser des in Versailles gegründeten Deutschen Reiches - Wilhelm I. -mit einem Denkmal an prominenter Stelle geehrt wurde.; © Stadtarchiv Biberach

Vor 150 Jahren wurde in Frankfurt am Main der deutsch-französische Krieg beendet.

25 Jahre später, am 10. Mai 1896, versammelte sich in Biberach eine große Menschenmenge auf dem Kapellenplatz. Der erste Kaiser des in Versailles gegründeten Deutschen Reiches – Wilhelm I. – wurde mit einem Denkmal an prominenter Stelle geehrt.

Dieses wurde aber bereits 1927 hinter die Rissbrücke an der Memminger Straße verbannt – mit Blick auf die Kriegsgräber des Ersten Weltkriegs.

125 Jahre nach diesem Lokalereignis und genau am 150. Jahrestag des Frankfurter Friedens von 1871 erinnert ein Onlinevortrag von Dr. Hans-Peter Biege mit dem Titel „Triumph und Trauma – Bismarcks Reichsgründungskrieg und seine vergessenen Folgen“ an den letzten Krieg, den Deutschland gewonnen hat, und der Deutschland, Frankreich und auch Württemberg nachhaltig veränderte.

Die Teilnahmegebühr beträgt acht Euro. Anmeldungen sind bis 10. Mai, 12 Uhr, über die Homepage der vhs www.vhs-biberach.de, per E-Mail an vhs@biberach-riss.de oder telefonisch unter 51-338 möglich.