21.09.2018

Verena Fürgut reist in die USA

Stipendium des American Council on Germany

Verena Fürgut, Persönliche Referentin von Oberbürgermeister Zeidler, wird Ende September für vierzehn Tage in die USA reisen, um an einem Austauschprogramm des American Council on Germany (ACG) teilzunehmen. Ziel der Stiftung ist es, den Erfahrungsaustausch junger aufstrebender Menschen aus den Bereichen der Industrie, der Finanzwelt, der Gewerkschaftsbewegung, des Journalismus und der Kommunalverwaltung zu fördern.

Im Jahre 1975 richtete die Regierung der Bundesrepublik Deutschland aus Anlass des 80. Geburtstages des einstigen Hohen Kommissars der amerikanischen Regierung in Deutschland, John J. McCloy, eine nach ihm benannte Stiftung beim American Council on Germany ein. Für die Kommunalverwaltungen übernahmen der Deutsche Städtetag auf deutscher Seite und die National League of Cities auf amerikanischer Seite die Verantwortung für die Durchführung von Austauschprogrammen im jeweiligen Land. Nach den zwischen den beiden Kommunalverbänden, dem John J. McCloy-Fund und dem American Council on Germany vereinbarten Grundsätzen sollen die Programme helfen, das gegenseitige Verständnis und den Austausch von Erfahrungen zwischen deutschen und amerikanischen Städten in allen kommunalen Bereichen zu fördern.

Den ausgewählten Stipendiaten (sechs pro Jahr aus der Bundesrepublik Deutschland) wird ein vierzehntägiger Aufenthalt in den Vereinigten Staaten finanziert, der ihnen die Möglichkeit gibt, sich in den Kommunalverwaltungen verschiedener Städte über allgemeine und fachspezifische Probleme zu informieren beziehungsweise auszutauschen. Die fünf anderen Teilnehmer kommen aus Celle, Duisburg, Greifswald, Heidelberg und Marburg. Der Besuch der deutschen Stipendiaten findet jeweils im Herbst statt. Der Gegenbesuch der amerikanischen Stipendiaten erfolgt dann im Herbst nächsten Jahres. Verena Fürgut wird ab dem 23. September die vier Städte Atlanta, Georgia; Little Rock, Arkansas; Nashville, Tennessee und Washington, DC besuchen.