21.06.2021

Stadtradeln: Dritte Radtour der Woche

Oberschwabens Täler und Höhen
Im Rahmen der Aktion „Stadtradeln“ wird jede Woche eine andere Radtour rund um Biberach vorgestellt. Wie der Name schon erahnen lässt, führt die dritte und letzte Tour bergauf und bergab durch oberschwäbische Idylle - Alpenblick und grüne Täler inklusive. 
Die Radtour führt unter anderem zum imposanten Kloster Ochsenhausen; © Denzel Werbedesign, Ochsenhausen

Die etwa 48 Kilometer lange Strecke empfiehlt sich aufgrund einer Steigung von etwa 460 Höhenmetern für geübte Radfahrer mit Kondition.

Entlang der Bahnlinie führt der Weg zunächst nach Ummendorf. Durch das idyllische Umlachtal geht es weiter bis nach Eberhardzell. Von dort verläuft die Route durch Wald und Wiesen nach Dietenwengen. Weiter in Richtung Füramoos belohnt nach einem Anstieg der Aussichtpunkt „Hohbäumle“ mit einer herrlichen Aussicht – bei Föhn sogar eine Alpensicht.

Über Füramoos, Bellamont und Eglisweiler radelt man nach Steinhausen an der Rottum. Auf dem Weg nach Oberstetten lohnt sich eine Pause an der Sankt Anna-Kapelle, die an einem kleinen See liegt.

Durch das Rottumtal, entlang der Unteren Rottum, geht es weiter bis nach Ochsenhausen. Vorbei am imposanten Kloster Ochsenhausen fährt man über Hattenburg zum Neuweiher.

Von dort aus führt der Weg durch den Wald nach Ringschnait. Zunächst fährt man an der Hauptraße entlang bevor es rechts in Richtung Ziegelhütte und Winterreute weitergeht. Der Weg nach Winterreute ist sehr steil – eine Pause am Aussichtspunkt „Aspen“ lohnt sich.

Am Wanderparkplatz „Hohhaus“ zwischen Winterreute und Bergerhausen links abbiegen und weiter nach Hagenbuch fahren. Von dort geht es bergab wieder zurück in die Biberacher Innenstadt.

Die Wege sind größtenteils asphaltiert, bei Teilen der Strecke handelt es sich um Land- und Nebenstraßen.

Dritte Radtour der Woche-Oberschwabens Täler und Höhen [GPX: 144 kB]

Karte wird geladen...