15.12.2018

Stadtführungen

Tourismus und Stadtmarketing bieten für Interessierte nachfolgend beschriebene Stadtführungen an.

Historische Stadtrundgänge

Was hat es mit dem Esel auf dem Marktplatz auf sich, wo steht das älteste Haus Biberachs und gibt es eigentlich noch Biber in der Stadt? Antworten auf diese Fragen und noch viele weitere Informationen gibt es am Samstag, 15. Dezember, auf dem „Historischen Stadtrundgang“, der zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten führt.

Neben dem Marktplatz und dem Rathaus steht bei dem Stadtspaziergang durch die Altstadt die simultane Stadtpfarrkirche St. Martin wie auch der Hospital zum Heiligen Geist, das Komödienhaus und der Weberberg auf dem Programm.

Bei der zweistündigen Stadtführung mit Markus Pflug wird außerdem der Weiße Turm besichtigt. Erwachsene zahlen acht Euro, Beginn ist um 15 Uhr. Treffpunkt ist der Spitalhof, Museum Biberach.

Gigelturm bei Nacht

In der Vorweihnachtszeit ist der Blick vom Gigelturm auf die beleuchtete Stadt besonders beeindruckend. Am Donnerstag, 13. Dezember, besteht die Möglichkeit, den Gigelturm bei Nacht zu besichtigen und von oben einen Blick auf den Christkindles-Markt zu werfen.

Bei der Besteigung des Gigelturms erklärt Stadtführerin Gisela Raunecker dessen Geschichte und zeigt den Teilnehmenden den Wehrgang sowie die ehemaligen Räume im Turm. Früher lebte und arbeitete hier der Gigelmann. Er war der Tagwächter und hatte unter anderem bei Gefahren Signal zu geben.

Aus Sicherheitsgründen müssen Teilnehmende mindestens sechs Jahre alt sein, die Zahl ist auf zehn Personen begrenzt. Treffpunkt zur einstündigen Führung ist um 19 Uhr direkt am Gigelturm. Erwachsene zahlen sechs Euro.

Mörder, Fälscher, Messerstecher

Als ehemals Freie Reichsstadt hatte Biberach natürlich auch ein eigenes Gericht. Bei der StadtVerführung „Mörder, Fälscher, Messerstecher“ am Sonntag, 16. November, erzählt Stadtführerin Tamara Prinz von spektakulären Verbrechen in der Stadt und der Rechtsprechung längst vergangener Zeiten.

Etwa wie der Metzger und Pferdearzt Michael Abraham einige höchst angesehene Bürger und Bürgerinnen Biberachs wochenlang an der Nase herum führte – und welche Strafe er dafür bekam. Oder welch schlimme Missetat der Scharfrichter Peter Niemandsfug aus Zorn wider sein Weib beging, und wie er dafür büßen musste.

Strafen sollten in früheren Zeiten oft abschreckende Wirkung haben oder zur Läuterung der Malefizpersonen beitragen. Beginn der zweistündigen Führung ist um 14 Uhr, Erwachsene zahlen 8 Euro. Treffpunkt ist der Spitalhof, Museum Biberach.

Hinweis:

Eine Anmeldung für die Stadtführungen ist nicht erforderlich. Treffpunkt der Führungen ist - sofern nicht anders angegeben - der Spitalhof, Museum. Kinder bis zehn Jahre gehen kostenlos mit. Schüler ab elf Jahre und Studenten bekommen auf den regulären Preis 50 Prozent Ermäßigung.

Weitere Informationen und individuelle Buchungen unter Telefon 51 165, per E-Mail tourismus@biberach-riss.de oder auf der Homepage www.biberach-tourismus.de.

 

Stadtführung: Fachwerkhäuser; © Agentur Fouad-Vollmer / Mittelbiberach