18.01.2020

Stadtführungen

Interessierte können nachfolgend beschriebene Stadtführungen besuchen.

Historische Stadtrundgänge

Was hat es mit dem Esel auf dem Marktplatz auf sich, wo steht das älteste Haus und gibt es eigentlich noch Biber in der Stadt? Antworten auf diese Fragen und noch viele weitere Informationen gibt es am Samstag, 18. Januar, auf dem „Historischen Stadtrundgang“ zu den Sehenswürdigkeiten in Biberach.

Neben dem Marktplatz und dem Rathaus steht bei dem Stadtspaziergang durch die Altstadt die simultane Stadtpfarrkirche St. Martin wie auch der Hospital zum Heiligen Geist, das Komödienhaus und der Weberberg auf dem Programm.

Bei der zweistündigen Stadtführung mit Axel Griessmann wird außerdem der Weiße Turm besichtigt. Beginn ist um 14 Uhr.

„Biberach im Dreißigjährigen Krieg “

Wie erging es den Bürgern Biberachs im Dreißigjährigen Krieg? „Dragoner sind halb Mensch halb Vieh, aufs Pferd gesetzte Infanterie“ - anhand dieses Spruchs erläutert Stadtführer Markus Pflug am Sonntag, 19. Januar, auf einem Spaziergang durch die Stadt die Not und das Elend der Biberacher Bevölkerung aufgrund der Besetzungen und der Pest.

In der Themenführung wird außerdem die Frage beantwortet, was eine solche Katastrophe in der heutigen Zeit für Biberach bedeuten würde. Beginn der zweistündigen Führungen ist um 14 Uhr.

Hinweis

Eine Anmeldung für die Stadtführungen ist - sofern nicht anders angegeben - nicht erforderlich. Treffpunkt der Führungen ist - sofern nicht anders angegeben - der Spitalhof, Museum Biberach. Erwachsene zahlen 8 Euro. Kinder bis zehn Jahre gehen kostenlos mit. Schüler ab elf Jahre und Studenten bekommen auf den regulären Preis 50 Prozent Ermäßigung.

Weitere Informationen und individuelle Buchungen unter Telefon 51 165, per E-Mail tourismus@biberach-riss.de oder auf der Homepage www.biberach-tourismus.de.

 

Stadtführung: Fachwerkhäuser; © Agentur Fouad-Vollmer / Mittelbiberach