22.11.2023

Sonderausstellung zu Hugo Häring: Verschiedene Führungen

Im Museum Biberach läuft derzeit die neue Sonderausstallung „Hugo Häring. Die Welt ist noch nicht ganz fertig“. Passend zur Ausstellung bietet das Museum ein Begleitprogramm mit unterschiedlichen Führungen an.
Das Hugo-Häring-Haus im Mettenberger Weg 17: ein eingetragenes Kulturdenkmal der Moderne.; © Hugo-Häring-Gesellschaft e. V.

Hugo Häring verfolgte ein neues Bauen, das sich aus den Anforderungen der Funktion und der Nutzung entwickeln sollte. In seinem berühmten Aufsatz „Wege zur Form“ betonte er, dass die Formen nicht aufgezwungen, sondern von innen heraus entwickelt werden müssen.

After-Work- und Sonntagsführungen

An den Sonntagen 26. November und 3. Dezember werden jeweils um 11 Uhr Führungen durch die Sonderausstellung angeboten. Wer sich nach Feierabend kulturell vergnügen möchte, kann an der After-Work-Führung am Donnerstag, 23. November, um 18 Uhr teilnehmen.

Die Führungen bieten einen Überblick über die verschiedenen Exponate der Ausstellung. Leitmedien sind digitalisierte eigenhändige Zeichnungen Härings aus dem Hugo-Häring-Archiv der Akademie der Künste. Sie werden mit zeitgenössischen und aktuellen Fotografien von Härings wichtigsten Bauten, Architekturmodellen und einer 3D-Visualisierung ergänzt.

Die Teilnahme an den einstündigen Führungen kostet den Museumseintritt plus 1 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Führung im Hugo-Häring-Haus

Anlässlich der Ausstellung gibt die Hugo-Häring-Gesellschaft am Sonntag, 26. November, um 15 Uhr eine Führung im Hugo-Häring-Haus, Mettenberger Weg 17.

Mit den beiden 1949 bis 1950 erbauten Wohnhäusern für die Fabrikantenfamilie Schmitz im Mettenberger Weg 15 und 17 konnte Häring letztmalig seine Architekturtheorie in gebaute Realität umsetzen. Die Häuser wurden als Holzkonstruktion über einem Betonfundament in Plattenbauweise errichtet.

Das von der Stadt Biberach erworbene Haus im Mettenberger Weg 17 wurde umfangreich restauriert und in seinen Originalzustand zurückversetzt. Es ist heute ein eingetragenes Kulturdenkmal der Moderne. Außerdem sind im Hugo-Häring-Haus experimentelle Prototypen von Möbeln zu sehen, die Häring nach 1945 schuf.

Eine vorherige Anmeldung zur Führung ist nicht notwendig. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Das komplette Begleitprogramm sowie weitere Informationen gibt es unter www.museum-biberach.de/ausstellungen.