23.07.2021

Gespräch in der Stadtbücherei

„Wie ich den Krieg erlebt habe“
Am Montag, 26. Juli, ab 19 Uhr ist der 94-jährige Walter Merk zu Gast in der Stadtbücherei. Der gebürtige Memminger erzählt im Gespräch mit Marlene Goeth als einer der letzten Zeitzeugen von seinem bewegten Leben.

Als Jugendlicher durch den Zweiten Weltkrieg geprägt, wird er 1943 mit 17 Jahren als Flakhelfer und später Panzerfahrer eingesetzt.

Zum Kriegsende gelingt ihm die Flucht in die amerikanische Besatzungszone, wo er sich von Sachsen-Anhalt bis Memmingen durchschlägt. Sein Vater und sein älterer Bruder fallen im Krieg.

Merk macht sein Notabitur und studiert später Tiermedizin. Seine berufliche Laufbahn verschlägt ihn zunächst als Mikrobiologe zu Rentschler nach Laupheim, später dann in die medizinische Forschung bei Thomae, heute Boehringer, in Biberach.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Seniorenbüro Biberach statt. Der Eintritt ist frei. Da die Platzzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung bei der Stadtbücherei unter Telefon 51-498 möglich.

Der Einlass erfolgt nach den aktuellen Regelungen ohne Test- oder Impfnachweis. Aktuelle Informationen sind unter www.medienzentrum-biberach.de zu finden.