14.05.2024

Biberach mit dem Smartphone entdecken

Um die Stadt näher zu erkunden, eignet sich eine der zahlreichen Stadtführungen, die regelmäßig angeboten werden und sich großer Beliebtheit erfreuen. Für alle, die sich ein wenig mehr Flexibilität wünschen, bietet Tourismus Biberach seit kurzem auch eine digitale Führung an, die sich bequem mit dem eigenen Smartphone durchlaufen lässt.
Die Entwicklung historischer Gebäude wird durch eine »Wischbewegung« auf dem Display sichtbar.; © Stadt Biberach

„Das neue Angebot richtet sich an alle, die den Weberberg und Umgebung auf eigene Faust und in eigenem Tempo erkunden möchten“, so Projektleiterin Jana Stolz von Tourismus Biberach. Die Erstellung erfolgte in Zusammenarbeit mit Stadtführerinnen und Stadtführern, die zum Teil auch mit O-Tönen zu hören sind. Die interaktive Führung beinhaltet 16 bedeutsame Örtlichkeiten in der Stadt und kann im normalen Tempo innerhalb von 90 Minuten absolviert werden.

Mittels einer Navigation wird man bequem durch den Rundgang geleitet. Die Reihenfolge der absolvierten Stationen spielt dabei keine Rolle, denn jede einzelne steht für sich und kann auch separat angeschaut werden. Ideal also für alle, die wenig Zeit haben oder sich den Hör- und Sehgenuss aufteilen möchten.

Um an den „StadtGschichtla“ teilnehmen zu können, benötigt man die kostenfreie App „Future History“. Nun muss lediglich noch die Standortnutzung erlaubt werden, um die Führung zu aktivieren. Diese wird dann automatisch angeboten. Sobald man sich in circa 15 Metern Abstand zum gewünschten Punkt befindet, wird man von der App per Vibration aufmerksam gemacht.

Die Informationen können auf zwei unterschiedlichen Wegen abgerufen werden: in Textform und als Audiodatei. Zudem wird an vielen Stellen anhand von Bildern oder Videos ein visueller Vergleich zwischen dem historischen und aktuellen Zustand von Gebäuden angeboten. Durch eine „Wischbewegung“ auf dem Display kann die optische Veränderung gut nachvollzogen werden. Auf diese Weise ergibt sich zum Beispiel für den um 1339/1340 erbauten Ochsenhauser Hof ein interessanter unmittelbarer Vergleich zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Moderne Technik

Ein besonderes Highlight ist die Einbindung von „Augmented Reality“. An verschiedenen Stationen lässt sich mithilfe der Handykamera und integrierter moderner Technik ein Schauspieler in den Bildschirm einblenden, der den Teilnehmenden in verschiedenen historischen Rollen und Kostümierungen Geschichten der Stadt zum Besten gibt.

Ein Ort, an dem diese Technik zum Einsatz kommt, ist das Weberhaus am Weberberg. Hier schlüpft der Schauspieler in die Rolle eines mittelalterlichen Webers und erzählt von der mühsamen Arbeit bei der Herstellung von Barchent. Beim Weißen Turm bietet sich nicht nur ein beeindruckender Ausblick, sondern auch die Möglichkeit, eine 360-Grad-Panoramaansicht in der App aufzurufen. So wird Interessierten eine Vielfalt an verschiedenen Möglichkeiten geboten, die Stadt in Eigenregie zu erkunden und kennenzulernen.

Die Führung wird derzeit in deutscher und englischer Sprache angeboten, weitere Fassungen auf Französisch und Italienisch sind in Vorbereitung. Im Hinblick auf die Partnerstädte von Biberach soll die Führung auch noch in die polnische und georgische Sprache übersetzt werden.

Die digitale Stadtführung sei eine Ergänzung zum bisherigen Angebot, so Stolz. Vor allem die Themenführungen seien doch immer sehr gefragt. Wer viel wissen wolle und gerne Fragen stelle, sei bei einem Stadtrundgang mit Tourguide gut aufgehoben. Und natürlich könne auch nichts den Charme und die Authentizität einer persönlich geführten Erkundung Biberachs ersetzen.

Weitere Informationen sind auf www.visitbiberach.de, telefonisch unter 07351/51-165, per E-Mail an tourismus@biberach-riss.de sowie direkt im Rathaus erhältlich. Dort ist auch das Faltblatt „StadtGschichtla“ ausgelegt.