29.11.2018

»Der Sturm« mit Bernd Lafrenz im Komödienhaus

Shakespeares letztes Werk

Mit einem schier unerschöpflichen Fundus pantomimischer und akrobatischer Einfälle spielt Bernd Lafrenz am Donnerstag, 29. November, und Freitag, 30. November, jeweils um 20 Uhr im Komödienhaus Shakespeare im Alleingang. „Der Sturm“ ist Shakespeares letztes Werk.

 


Im Jahre 1611 kam es am englischen Königshof zur Uraufführung, in Biberach erstmals 1761 im Komödienhaus in deutscher Sprache, übersetzt und inszeniert von Christoph Martin Wieland.

Prospero, der rechtmäßige Herzog von Mailand, von seinem Bruder Antonio aus seinem Herzogtum vertrieben, ist zum Magier geworden, dem Geister der Luft wie der Erde dienen müssen. So sind der Luftgeist Ariel und das Ungeheuer Caliban in seiner Macht. Von einer Insel aus, auf der er mit seiner Tochter Miranda lebt, erregt er einen gewaltigen Sturm und lässt ein Schiff stranden. Der Tag der Vergeltung scheint gekommen, denn durch den Schiffbruch bringt Prospero seine alten Feinde auf die Insel: nicht nur den verräterischen Bruder Antonio, sondern auch den Mitschuldigen Alonso, König von Neapel, und dessen missgünstigen Bruder Sebastian. Doch auch Ferdinand, der edle Sohn des Königs Alonso, und Gonzalo, der Ratgeber, retten sich auf die Insel. Mithilfe des Luftgeistes Ariel bringt Prospero die Gestrandeten in die tollsten Wirren.

Eintrittskarten sind beim Kartenservice im Rathaus erhältlich.

; © ACHIM KAEFLEIN