Bürger, Rat & Verwaltung

A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle

Heiraten in Biberach

Trauungen sind in Biberach nach individueller Absprache

  • Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils vormittags und nachmittags,
  • Freitagvormittags (letzter Termin um 12:00 Uhr)

möglich.

Zusätzlich können Sie sich an folgenden Samstagsterminen vormittags das Ja-Wort geben:

  • 10. September 2022
  • 24. September 2022
  • 08. Oktober 2022
  • 22. Oktober 2022
  • 10. Dezember 2022
  • 15. April 2023
  • 06. Mai 2023
  • 20. Mai 2023
  • 27. Mai 2023
  • 03. Juni 2023
  • 17. Juni 2023
  • 24. Juni 2023
  • 15. Juli 2023
  • 29. Juli 2023
  • 12. August 2023
  • 26. August 2023
  • 09. September 2023
  • 23. September 2023
  • 07. Oktober 2023
  • 21. Oktober 2023
  • 16. Dezember 2023

Gerne reservieren wir Ihnen rechtzeitig Ihren Trautermin. Bitte setzen Sie sich hierzu mit uns in Verbindung.

Unsere Trauräume

Für Ihre Trauung können Sie zwischen vier Trauräumen wählen:

  • Trauzimmer im Klösterle, Hindenburgstr. 29, bis 25 Personen
  • Raum im Roten Bau, Waldseer Str. 31, bis 40 Personen
  • Ratssaal im Rathaus, Marktplatz 7/1, bis 80 Personen
  • Wieland-Gartenhaus, Saudengasse 10/1, bis 25 Personen, in den Monaten April bis Oktober

Weitere Auskünfte zu den Trauräumen erteilt Ihnen gerne unser Standesamt.

Nachfolgend sehen Sie einige Fotoimpressionen unserer Trauräume. Für Großansicht bitte Bild anklicken.

 

Weitere Informationen

Der Trauung geht die Anmeldung der Eheschließung voraus. Die notwendigen Unterlagen sind im Vorfeld einzureichen. Im Anschluss daran wird mit Ihnen ein Termin zur Anmeldung vereinbart. Zuständig ist, bei Wohnsitz in Biberach an der Riß, das Standesamt Biberach an der Riß.

Die Anmeldung zur Eheschließung ist in der Regel 6 Monate gültig; bei ausländischen Staatsangehörigen gelten unter Umständen kürzere Fristen.

Die Trauung an sich kann aber auch bei einem anderen Standesamt stattfinden. Das Wohnsitzstandesamt, bei dem die Eheschließung angemeldet werden muss, leitet die Unterlagen an das Eheschließungsstandesamt weiter.

Diese Informationen gelten auch für gleichgeschlechtliche Paare.

Ablauf

Die beabsichtigte Eheschließung wird in der Regel von beiden Eheschließenden persönlich angemeldet. Ist einer verhindert, kann der andere Eheschließende die Eheschließung allein anmelden. Dazu muss dieser schriftlich bevollmächtigt werden.

Sind beide Eheschließende aus wichtigen Gründen verhindert, können Sie

  • die Eheschließung schriftlich anmelden oder
  • einen Dritten schriftlich dazu bevollmächtigen.
  • Die schriftliche Anmeldung beziehungsweise die Vollmacht muss von beiden Eheschließenden unterschrieben sein.

Die Ehe kann vor jedem Standesamt in Deutschland geschlossen werden. Soll die Ehe nicht in dem Standesamt geschlossen werden, bei dem sie angemeldet wurde, übersendet das Standesamt, das die Anmeldung entgegengenommen hat, die vollständigen Anmeldeunterlagen mit dem Ergebnis der Prüfung an das Standesamt, bei dem die Ehe geschlossen werden soll.

Unterlagen

In der Regel genügen folgende Unterlagen, wenn beide Partner noch nie verheiratet waren beziehungsweise noch keine eingetragene Lebenspartnerschaft begründet hatten, volljährig und Deutsche im Sinne des Grundgesetzes ohne Auslandsbezug sind:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • beglaubigter Ausdruck/beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate bei der Anmeldung der Eheschließung), erhältlich beim Standesamt des Geburtsortes. Sofern Sie in Biberach an der Riß geboren sind, entfällt die Vorlage des Geburtsnachweises.
  • sofern der Wohnsitz nicht Biberach an der Riß ist: erweiterte Meldebescheinigung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich bei der Einwohnermeldestelle des Hauptwohnsitzes (nicht älter als vier Wochen bei der Anmeldung der Eheschließung). Eine Anmeldebestätigung genügt nicht.
  • Ist in Biberach an der Riß nur der Nebenwohnsitz angemeldet, so ist die erweiterte Meldebescheinigung des Hauptwohnsitzes vorzulegen
  • Geburtsurkunde gemeinsamer Kinder: In die jeweilige Urkunde, die Sie beim Geburtsstandesamt erhalten, müssen Sie beide als Eltern eingetragen sein. Sofern Sie das gemeinsame Sorgerecht haben, ist die dazu abgegebene Sorgeerklärung des Jugendamtes vorzulegen. Ansonsten benötigen Sie eine Bescheinigung des Jugendamts über das alleinige Sorgerecht (Negativbescheinigung).

Sind Ihre Kinder in Biberach an der Riß geboren, entfällt die Vorlage der Geburtsurkunden.

Wenn Sie bereits verheiratet waren, benötigen Sie zusätzlich Folgendes:

  • Aktuelle Eheurkunde beziehungsweise ein neuausgestellter beglaubigter Ausdruck aus dem Eheregister der letzten Ehe, erhältlich beim Eheschließungsstandesamt
  • Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk

In allen anderen Fällen, insbesondere wenn Sie oder Ihr/e Partner/in

  • eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen
  • nicht im Bundesgebiet geboren wurden
  • adoptiert sind
  • Ihre letzte Ehe im Ausland geschlossen haben
  • im Ausland geschieden worden sind
  • gemeinsame Kinder im Ausland geboren sind
  • bereits eine eingetragene Lebenspartnerschaft begründet haben

sollte zumindest einer der beiden Partner zur Auskunft persönlich beim Standesamt vorsprechen. Sie erhalten dann eine umfassende Beratung, welche Unterlagen für Sie erforderlich sind und wie Sie diese beschaffen können.

Bitte haben Sie Verständnis, dass bei der Vielzahl der Fallgestaltungen gerade mit Auslandsbezug keine Telefonberatung zu den Unterlagen, die Sie im Einzelfall benötigen, möglich ist.

Kosten

Findet die Eheschließung beim Wohnsitzstandesamt statt:

  • 40 Euro für die Anmeldung der Eheschließung (Prüfung der Ehefähigkeit)
  • 80 Euro für die Anmeldung der Eheschließung (Prüfung der Ehefähigkeit), wenn ausländisches Recht zu beachten ist, unabhängig von der Staatsangehörigkeit
  • 30 Euro fallen beim Heirats-Standesamt an, wenn die Eheschließung nicht beim Wohnsitzstandesamt erfolgt
  • Für Samstagstrauungen: zusätzlich 60 Euro
  • 12 Euro für jede Eheurkunde / beglaubigten Ausdruck aus dem Eheregister
  • 12 Euro für jeden Auszug aus dem Heiratseintrag (mehrsprachige Urkunde)